40 Tage Rücksendung
Nur bei uns!
Schneller Versand
24 Stunden ganz um sonst
ABSENDUNG OHNE KOSTEN!
Versandkostenfrei Ab 29 €

Der Hund im Wohnblock - welche Rasse ist die beste? Tipps

Ist der Hund im Wohnblock eine gute Idee? Wir haben oft mit Gegnern einer solchen Lösung zu tun. Nichts könnte jedoch weiter von der Wahrheit entfernt sein, da es Rassen gibt, die sich ideal für das Leben in einem Wohnblock eignen, vorausgesetzt, dass sie täglich mit einer Dosis Bewegung versorgt werden.

Menschen, die lange Zeit nicht zu Hause sind, trainieren Welpen, die sich auf absorbierende Matten lösen sollten. Manchmal wird den Haustieren beigebracht, alle 2 Stunden auszugehen. So können sich die Hunde an jede Art von Leben im Wohnblock gewöhnen. Der Hund muss jedoch eine seiner Rasse und seinem Alter entsprechende körperliche Stimulation haben. Er wird sich auch in einem großen Haus nicht wohl fühlen, wenn der Besitzer seine Grundbedürfnisse nicht erfüllt.

Kleine Hunde fühlen sich in Wohnungen im Block wohl. Es ist wichtig, ihnen eine angemessene Aktivität zu bieten.

Kleine Hunde im Wohnblock - die beliebtesten Rassen

Einige Hunderassen, meist kleine, werden zunehmend für Wohnungen gekauft. Leider eignen sie sich oft wenig selbst für eine kleine Fläche. Sie können sehr laut sein, weshalb sich die Nachbarn beschweren. Glücklicherweise kann das Tier aus vielen Rassen ausgewählt werden, auch für sehr kleine Räume ideal.

Die französische Bulldogge, besser bekannt als Bulldogge, ist heute eine häufige Wahl, vor allem bei jungen Leuten. Dieser Typ ist spielfreudig, zeigt seine Tricks, braucht nicht wirklich viel Bewegung. Es ist besonders für Familien mit Kindern und ältere Menschen, die einen friedlichen Lebensstil führen, zu empfehlen. Dieser Hund mag jede Sofa, deshalb sollten sich Menschen, die Sport und Outdoor-Aktivitäten lieben, nicht dafür entscheiden. Die Bulldogge zeigt eine freundliche Haltung gegenüber anderen Hunden (vorausgesetzt, dass der Sozialisierungsprozess korrekt durchgeführt wird) und ihr Geräuschpegel wird als moderat beschrieben. Man könnte sagen, er ist der perfekte Hund für den Wohnblock.

Der nächste Hund, der im Block wohnt, ist Malteser - weiß, aktiver als sein Vorgänger, als Familienhund beschrieben. Er zeigt durchschnittliche Aktivität und eine ruhige Veranlagung. Seine soziale Persönlichkeit bringt jeden dazu, sich in ihn zu verlieben. Malteser werden für Menschen mit durchschnittlicher Aktivität empfohlen. Sie sind froh, dem Ball im Park hinterherzulaufen und längere Spaziergänge zu machen. Es ist jedoch keine empfohlene Rasse für Menschen, die oft nicht zu Hause sind. Der Malteser ist sehr stark von der Trennung von seinem Besitzer betroffen. Außerdem hat dieser Hund ein weißes Fell, das sehr anspruchsvoll in Bezug auf die Pflege ist.

Mops, wie die französische Bulldogge, ist ein kleiner Hund, der sich ideal für den Block eignet, vorausgesetzt, er wird nicht stundenlang allein gelassen. Er ist ein typischer Sozialhund, der Einsamkeit sehr verabscheut. Er ist nicht sehr aktiv, aber er liebt es gestreichelt zu werden. Es ist keine komplizierte Pflege erforderlich.

Miniaturrassen sind sicherlich verlockend wegen ihrer Größe. Ein solcher Hund ist Yorkshire-Terrier auch als York bekannt. Er fühlt sich auch in engen Räumen wohl, vorausgesetzt, er hat eine hohe Aktivitätsdosis. Die Rasse ist von Natur aus sehr kräftig, energisch, aber leider sehr laut. Aus der Zeit seiner ursprünglichen Bestimmung (Schädlingsbekämpfung) hat York einen ziemlich starken Jagdtrieb. Er ist der ideale Hund für den Block, empfohlen für Menschen, die viel Zeit mit ihm verbringen können und ihn nicht stundenlang allein lassen.

Als kleiner Hund in der Wohnung funktioniert Dackel sehr gut. Aber nicht jeder weiß um seinen Jagdtrieb und das Bedürfnis nach einem aktiven Leben. Er ist ein sehr beschäftigter, lauter kleiner Hund mit einer Tendenz zur Gewichtszunahme. Er muss jeden Tag eine gute Dosis Bewegung haben. Der Dackel gräbt gerne, deshalb sollte der Besitzer ihn in den Wald oder auf die Wiese mitnehmen. Sonst kann das Haustier ein Loch in den Teppich "graben".

Als kleiner Hund in der Wohnung funktioniert Dachshund sehr gut.  Aber nicht jeder weiß um seinen Jagdtrieb und das Bedürfnis nach einem aktiven Leben.

Ein großer Hund in einer kleinen Wohnung?

Entgegen dem Anschein bedeutet ein großer Hund nicht den Kauf eines Hauses oder einer beeindruckenden Wohnung. Natürlich macht ein Haus mit Garten die Sache für die Besitzer einfacher, aber das Leben mit einem großen Haustier in einer Wohnung ist nicht ausgeschlossen, da der Hund sowieso zusätzliche Unterhaltung braucht, egal ob es sich um ein Einfamilienhaus oder ein Wohnblock handelt. Der Besitzer sollte dem Hund einen exklusiven Platz zur Verfügung stellen. In einem sehr kleinen Raum kann sich ein Tier nicht befinden. Außerdem Ihr Hund sollte eine hohe Bewegungsdosis haben. Im Block funktionieren die Hunde der Rasse Nova Scotia Duck Tolling Retriever ziemlich gut, der freundlich ist, schnell lernt, aber dennoch viel tägliche Bewegung braucht. Diese Hunde sind ideal für Familien mit Kindern.

Nova Scotia Ente Maut Retriever Hund beeindruckt mit seinem roten, fast feurigen Fell.

Bei der Entscheidung für einen Hund mit größeren Abmessungen lohnt es sich jedoch, darüber nachzudenken, ob wir Ihrem Haustier beim Treppensteigen helfen können oder es z.B. im Falle einer Verletzung oder Krankheit tragen können, wenn es keinen Aufzug im Block gibt.

Szymon Wiszcz