40 Tage Rücksendung
Nur bei uns!
Schneller Versand
24 Stunden ganz um sonst
ABSENDUNG OHNE KOSTEN!
Versandkostenfrei Ab 29 €

Fettleibigkeit bei Hunden und Katzen - Tierarzthinweise

Übergewicht und Fettleibigkeit sind ein häufiges Leiden, nicht nur unter Menschen, auch unsere Haustiere leiden immer häufiger darunter. Was sollte man tun, wenn sich unser Haustier in einen Ball auf vier Füßen verwandelt? Das Wichtigste ist, zu erkennen, dass das Problem existiert und seine Ursache zu finden. Leider liegt die Schuld in etwa 90% der Fälle bei der falschen Ernährung, für die wir als Eigentümer verantwortlich sind. In anderen Fällen sind die Hauptursache endokrine Störungen, die in Situationen berücksichtigt werden sollten, in denen unser Haustier trotz richtiger Ernährung übermäßig zunimmt.

 

Haustiere brauchen Bewegung

Wenn wir selbst keine Fans der Bewegung sind, hat dies oft negative Auswirkungen auf unsere Tiere. Man sollte daran denken, dass Hunde mindestens 3 Spaziergänge pro Tag benötigen und insgesamt 1,5 bis 2 Stunden laufen können sollten, um eine ausreichende Menge an Bewegung pro Tag zu bekommen. Ausgehende Katzen bewegen sich ausreichend viel, aber was ist mit den in den vier Wänden eingeschlossenen Katzen? Wir müssen ihnen mehr als eine Stunde Spaß am Tag bieten. Es ist toll, einem Ball, Stab oder Laserlicht hinterherzulaufen.

Der Hauptfehler der Besitzer ist es, zu viel Futter zu geben. Wir rechtfertigen uns mit dem Wunsch, unser Haustier mit Leckereien zu verwöhnen, oder wir schieben das Ganze z.B. auf die Kastration. Ich höre oft Ausreden von den Eigentümern wie "aber er sieht so aus, ich kann einfach nicht nein sagen". Bei der Bestimmung der Tagesmenge sollten jedoch die Empfehlungen des Herstellers befolgt werden, und wenn Ihr Haustier immer noch zunimmt, sollten Sie die Futtermenge reduzieren, vorzugsweise gemäß den individuellen Empfehlungen Ihres Tierarztes. Die Abfälle aus unseren Tischen tragen auch zur Fettleibigkeit bei. Sie sollten unseren Haustieren nicht verabreicht werden, da sie mehr Schaden als Nutzen anrichten können. Wenn wir unserem vierbeinigen Freund Köstlichkeiten servieren, müssen wir die Notwendigkeit berücksichtigen, die Menge der Grundnahrungsmittel an einem bestimmten Tag zu reduzieren, um nicht zu viel Energie zu liefern.

 

Ein fettleibiger Mops kann kaum laufen. Fettleibigkeit verursacht auch Herzkrankheiten, Arthritis, Diabetes und mehr.

 

Welche Hunden und Katzen tendieren zur Gewichtszunahme? 

In bestimmten Situationen lässt sich bei unserem Haustier eine Tendenz zur Gewichtszunahme vorhersagen. Es gibt Rassen von Hunden und Katzen mit einer besonderen Tendenz zur Gewichtszunahme, z.B. Labrador, Beagle oder britische Kurzhaarkatzen. Auch Sterilisations- und Kastrationsverfahren prädisponieren zur Gewichtszunahme. Wenn bei Ihrem Haustier die Gefahr besteht, dass es übergewichtig wird, lohnt es sich, dem vorzubeugen, denn es ist viel einfacher als die anschließende Gewichtsabnahme-Therapie. In solchen Situationen können Sie und Ihr Tierarzt ein Futter auswählen, das für Ihren Hund oder Ihre Katze geeignet ist und die körperliche Aktivität Ihres Hundes oder Ihrer Katze berücksichtigt. Wenn unser Haustier in das Seniorenalter eintritt, d.h. das Alter von 7 Jahren überschreitet, ist es notwendig, den altersbedingten Rückgang der Stoffwechselrate und den oft abnehmenden Wunsch nach intensivem Gehen zu berücksichtigen. Dann lohnt es sich, auf ein Futter umzusteigen, das an die Bedürfnisse älterer Hunde und Katzen angepasst ist.

Gefahren von Übergewicht

Warum ist es so wichtig, unsere Haustiere in guter Verfassung zu halten? Übergewicht und Fettleibigkeit erhöhen die Veranlagung zu Krebs und Hautkrankheiten und verringern die Immunität, wodurch Hunde und Katzen wiederkehrenden Infektionen ausgesetzt sind. Im Falle von Zuchttieren stellen Fortpflanzungsstörungen ein besonderes Problem dar. Durch die Überlastung werden degenerative Veränderungen in den Gelenken und der Wirbelsäule zu einem häufigen Problem, für unser Tier bedeutet es, täglich mit starken Schmerzen zu kämpfen. Besonders bei fettleibigen Katzen steigt das Risiko für Fettleber, Diabetes mellitus und Urolithiasis, was eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit und das Leben unseres Haustieres darstellt und uns im Alltag nicht wenig Schwierigkeiten bereitet. Fett macht das Herz unfähig, richtig zu arbeiten, was zu schweren Krankheiten und zum Tod des Tieres führen kann.

In keinem Fall sollte eine fettleibige Katze im Freien freigelassen werden, sie ist körperlich nicht voll fit, daher sind Unfall und Tod eine echte Bedrohung.

 

Wie können Sie Ihren Hund und Ihre Katze schlanker machen?

Wenn unser Haustier ein paar Kilogramm abnehmen muss, haben wir eine Menge Arbeit vor uns, die Konsequenzen erfordert. Am besten beginnen Sie mit der Gewichtsabnahme unter Einbeziehung Ihres Tierarztes, der die richtige Ernährung auswählt und je nach Grad des Übergewichts ein gewisses Maß an Bewegung empfiehlt. Denken Sie daran, Ihren Hund nicht auszuhungern und nicht zu viel über Nacht zu trainieren, da dies zu Verletzungen und zur Überlastung Ihrer Gelenke führen kann. Alle Änderungen werden schrittweise eingeführt, um es uns und dem Tier zu erleichtern, sich an die Situation anzupassen. Es sei daran erinnert, dass gesunde Gewichtsabnahme maximal 2% in einer Woche beträgt. Es gibt eine breite Palette kalorienreduzierter Lebensmittel auf dem Markt, die den Gewichtsabnahmeprozess erheblich erleichtern. Wenn möglich, lohnt es sich, die tägliche Dosis dieser Nahrung auf mehrere Mahlzeiten aufzuteilen, wodurch unser Haustier nicht einem übermäßigen Hungergefühl ausgesetzt wird.

Man sollte immer daran denken, dass wir für die Gesundheit unserer Haustiere voll verantwortlich sind. Mit der Zeit endet die Adipositas in der Regel mit schweren Krankheiten und Leiden unserer Vierbeiner, so dass es sich lohnt, sich früher um ihre Gesundheit zu kümmern.

 

 

Die Texte auf dem Blog sind keine medizinischen Ratschläge und ersetzen nicht den Besuch beim Tierarzt.

 

 

Dorota Jóskowiak