40 Tage Rücksendung
Nur bei uns!
Schneller Versand
24 Stunden ganz um sonst
ABSENDUNG OHNE KOSTEN!
Versandkostenfrei Ab 29 €

Was ist eine ausgewogene Ernährung für einen Hund? Was sollte man über die Fütterung der Hunde wissen?

Die Mahlzeit jedes Hundes sollte ihm nicht nur eine Dosis Energie liefern, sondern vor allem das richtige Funktionieren des Körpers und aller Systeme unterstützen. Eine ausgewogene Ernährung muss aus einem angemessenen Anteil an Eiweiß, Kohlenhydraten, Vitaminen und anderen Mikro- und Makroelementen bestehen.

Kann ein Hund dasselbe essen wie ein Mensch?

Eine ausgewogene Ernährung ist die Grundlage für die Ernährung jedes Organismus, aber Tiere können nicht die Nahrung essen, die der Mensch isst. Der Besitzer sollte sich unbedingt an die Regeln einer ausgewogenen Ernährung halten und qualitativ hochwertige Lebensmittel verwenden, wenn er keine Erfahrung mit der Zubereitung von Mahlzeiten selbst hat. Die Mägen von Hunden sind nicht geeignet für die große Menge an Gewürzen und Zusatzstoffen, die wir sehr gerne essen. Es ist nie eine gute Idee, Ihrem Haustier eine Portion Mittagessen von einem gemeinsamen Tisch zu geben, und es schadet mehr als es nützt. Deshalb ist es ratsam, bei der Zusammenstellung eines Menüs für Ihr vierbeiniges Haustier vorher einen Spezialisten zu konsultieren.

Beagle Hund während einer Mahlzeit


Wie füttern Sie Ihren Hund mit selbstgemachtem Futter?

Bei der Zubereitung von Mahlzeiten für die Hunde sollte man daran denken, dass Fleisch eine der Grundzutaten sein sollte. Es liefert das Protein, ohne welche der Körper nicht richtig funktioniert. Am besten fügen Sie der zubereiteten Portion Geflügel (Huhn, Pute oder Ente) oder Rindfleisch bei. Viele Hunde mögen auch Kaninchen, Lamm oder Fisch. Einige Fischarten wie Karpfen oder Brassen sollten jedoch wegen ihres Thiamingehalts nicht eingesetzt werden. Es ist zu bedenken, dass Fleisch nur mit Knorpel gekocht wird, ohne Knochen, weil ansonsten das Verschlucken und Verletzungen möglich sind. Die Verabreichung von rohem Fleisch wird ebenfalls empfohlen (nach den BARF-Ernährungsregeln). Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung lohnt es sich, die Fleischart zu wechseln, z.B. einmal den Körper zu kochen, ein anderes Mal die Keule, die Innereien oder die Brust.


Kohlenhydrate sind ebenso wichtig wie Eiweiß, da sie die primäre Quelle für die Lebensenergie sind. Hundemägen vertragen als Ergänzung ihrer Nahrung gut: Reis (weiß oder braun), Kartoffeln oder alle Arten von Grütze. Auch Haferflocken sind eine interessante Idee. Natürlich haben Tiere, wie Menschen, ihre Lieblingsgeschmäcker, und einige, wie kleine Kinder, müssen einfach lernen.


Das dritte Element der Ernährung Ihres Hundes zu Hause ist Gemüse, das die gewünschten Ballaststoffe und Mineralien enthält. Da sie nicht zu kalorisch sind, haben sie keinen Einfluss auf das Gewicht. Hunde können Karotten, Petersilie, Zucchini, Brokkoli oder sogar Spinat erhalten. Es gibt viele Gemüsesorten, die Tiere schmecken und sich als Ergänzung zum Fleisch eignen.

Eine gute Ergänzung der Ernährung, die den Geschmack der Lebensmittel diversifiziert, ist Fett, wie z.B.: Öl, Leinöl oder Lachsöl. Es unterstützt den Verdauungsprozess, enthält Vitamine und, was wichtig ist, verbessert den Zustand von Haut und Fell.


Einer Mahlzeit sollte ein Ei nicht fehlen, das nützliche Makro- und Mikroelemente, die Vitamine A und E, Biotin und leicht absorbierbares Protein enthält. Milchprodukte wiederum sind eine Quelle von Kalzium, vielen Vitaminen und Mineralien für Ihren Hund. Naturjoghurt oder Kefir enthalten Bakterien, die eine positive Wirkung auf das Verdauungssystem haben. Diese Produkte sollten einmal pro Woche serviert werden.


Obst ist kein fester Bestandteil der Nahrung des Hundes, obwohl es hinzugefügt werden kann. Äpfel, Bananen, Blaubeeren oder Birnen sind gut. Es ist zu bedenken, dass sie viel Zucker enthalten, daher sollten sie in Maßen verabreicht werden, z.B. einmal pro Woche.



Wie oft am Tag sollte der Hund gefüttert werden?


Erwachsene Hunde sollten bis zu 3 Mal täglich mit Portionen ähnlicher Größe gefüttert werden. Die genaue Dosis sollte mit dem Spezialisten festgelegt werden und muss die Aktivität des Hundes und sein Gewicht oder die Eigenschaften der Rasse berücksichtigen. Zwischen den Mahlzeiten, z.B. beim Lernen, können den Hunden Köstlichkeiten mit einem hohen Fleischanteil verabreicht werden. Schmackhafte Leckereien sollten nach und nach in die Nahrung aufgenommen werden, damit das Verdauungssystem Ihres Hundes nicht darunter leidet.


Die Knochen, die die meisten Hunde lieben, können eine Gefahr darstellen. Dieser "Snack" hat jedoch scharfkantige Stücke, die dem Hund schaden können, indem sie seinen Gaumen treffen oder die empfindliche Membran seiner Speiseröhre oder seines Magens beschädigen. Stattdessen können Sie "Walddelikatessen" - Geweih oder Hufe - kaufen, um das Bedürfnis Ihres Hundes zu befriedigen, zu beißen.


König Charles Spaniel Hund mit Wurst

Hunde haben mit Gesundheitsproblemen oder Übergewicht zu kämpfen. Es ist wichtig, dass bei der Planung der einzelnen Diäten die individuellen Bedürfnisse berücksichtigt werden. Es ist ratsam, bei Ihrem Kontrollbesuch Ihren Tierarzt um Ernährungsberatung zu bitten. Einige der vierbeinigen Tiere benötigen spezielle Nahrung und Ergänzungen, um ihren Körper zu unterstützen.


Die Texte auf dem Blog sind keine medizinischen Ratschläge und ersetzen nicht den Besuch beim Tierarzt.

Szymon Wiszcz