40 Tage Rücksendung
Nur bei uns!
Schneller Versand
24 Stunden ganz um sonst
ABSENDUNG OHNE KOSTEN!
Versandkostenfrei Ab 29 €

Welche Milch für Welpen? Kann man „normale” Milch servieren?

Die beste Milch für Welpen, vor allem bis zu 4 Wochen, ist die ihrer Mutter. Aber manchmal lehnt die Hündin den Welpen ab, was den Besitzer zu einer Entscheidung zwingt: spezialisierte Welpenersatzmilch zu geben oder vielleicht die normale Milch zuzubereiten?

Welpenersatzmilch in Pulverform ist am häufigsten auf dem Markt erhältlich. Sie ist leicht zu lagern und nimmt wenig Platz ein. Welche Ersatzmilch für Welpen sollte man wählen und können Welpen Kuh- oder Ziegenmilch trinken?


Welpenmilch - warum ist es schwierig, Muttermilch zu ersetzen?

In den ersten Lebenswochen ernähren sich die Welpen ausschließlich von Muttermilch. Feste Nahrung kann erst eingeführt werden, wenn die Hunde 4 Wochen alt sind. Früher befriedigt natürliche Milch alle Bedürfnisse von kleinen Welpen. Sie ist reich an den für die richtige Entwicklung notwendigen Nährstoffen und fett genug, um einen angemessenen Energiewert zu liefern. Darüber hinaus sorgen seine Bestandteile dank der Immunglobulin-G-Antikörper für die richtige Immunität der Welpen, was sich auch auf ihren Zustand im späteren Leben auswirken wird.


Darf ein Hund Milch trinken?

Die Zusammensetzung der Welpenmilch, die von seiner Mutter stammt, ist sehr schwer nachzubilden, und es muss alles getan werden, um sicherzustellen, dass Ihr Welpe einen guten Zugang zu ihr hat. Wenn kein Saugreflex vorhanden ist, hat man am besten Futter von der Hündin zu holen. Der verantwortliche Besitzer muss auch sicherstellen, dass alle Welpen gleichen Zugang zur Muttermilch haben. Manchmal stoßen Geschwister schwächere Hunde ab. Wenn Sie also eine solche Situation sehen, sollten Sie das Kleinkind an der Brustwarze festhalten. Wenn es nicht möglich ist, Milch von der Hündin zu bekommen, hat man eine Ersatzmutter zu suchen oder, falls das nicht funktioniert, Welpenersatzmilch einsetzen.

Einige Züchter bereiten sie selbst vor, aber dies erfordert viel Wissen und Erfahrung. Daher ist fertige Ersatzmilch, die im Zoofachhandel erhältlich ist, in der Regel die beste Wahl. Die Verdaulichkeit solcher Nahrungsmittel ist sehr hoch, denn sie kann bis zu ca. 95% betragen. Sie sollte etwa alle 2 Stunden, auch nachts, mit einer speziellen Saugerflasche verabreicht werden, die auch im Zoofachhandel erhältlich ist. Manchmal ist sie auch im gekauften Set enthalten. Die Löcher in der Flasche sollten nicht zu groß sein. Der Schnuller kann auch mit einem Schwamm versiegelt werden, damit sich der Hund nicht verschluckt.


Die beste Milch für Welpen kommt von ihrer Mutter. Mit welcher Milch sollen sie ersetzt werden?


Ersatz-Milchfütterungstechnik

Andere Techniken umfassen die Fütterung mit einer Spritze, an der ein Schwamm befestigt ist, der langsam eingeweicht werden sollte, oder die Fütterung mit Milch von dem Finger der Pflegeperson, den der Hund ablecken sollte. In den ersten beiden Lebenswochen trinkt der kleine Hund etwa 9 bis 12 Mal am Tag Milch, in der dritten Woche kann er nur 7 Mal mit einer Schlafpause von etwa 7 Stunden versorgt werden. Die Temperatur muss ebenfalls der der Muttermilch entsprechen, d.h. etwa 36℃. Die Größe einer einzelnen Portion ist ebenfalls wichtig und hängt in erster Linie von der Rasse und der Größe des Welpen ab. Kleinere Yorks werden es viel weniger brauchen als z.B. die deutschen Schäferhunde. Die Zubereitungsmethode ist auf der Verpackung angegeben. Man sollte künstliche Welpenmilch von guten, bewährten Unternehmen wählen.


Es ist auch sehr wichtig, einen Welpen zu füttern, der von seiner Mutter nicht angenommen wurde. Auf keinen Fall darf er auf den Rücken mit dem Bauch nach oben gelegt werden. Auch sein Kopf darf nicht derart angehoben werden, so dass er senkrecht steht. Dies kann dazu führen, dass sich der Hund verschluckt und die Milch in seine Lunge gelangt, was sogar tödlich sein kann. Der Hund sollte flach liegen und sein Kopf kann nur wenig angehoben werden.


Kann ein Welpe Kuhmilch trinken?


Kann der Welpe Milch trinken?

Obwohl Milch in den ersten Lebenswochen die einzige Nahrung für Hunde ist, kann sie später für sie schädlich sein. Vieles hängt von den individuellen Eigenschaften des Tieres ab, aber nicht selten kann der Verzehr von Kuhmilch beispielsweise zu einer allergischen Reaktion führen. Dies ist in erster Linie auf eine andere Zusammensetzung als beim Futter der Hündin zurückzuführen. Das größte Problem ist in der Regel der hohe Laktosegehalt, der von älteren Welpen und erwachsenen Hunden nicht verdaut wird.. Dies ist jedoch keine Regel und manche Hunde verdauen Laktose über Jahre hinweg. Manche versuchen, die Laktase-Sekretion zu verlängern, indem sie unmittelbar nach Entwöhnung Kuhmilch verabreichen, obwohl dies nicht empfohlen wird.


Woher kann man erfahren, ob ein kleiner Hund Kuhmilch trinken kann? Die einzige Möglichkeit ist, ihm eine kleine Menge zu geben, obwohl die Folgen gravierend sein können. Am häufigsten tritt Durchfall auf, aber manchmal kann es sogar zu Schwellungen, Ausschlag oder Erbrechen kommen. Wenden Sie sich in jedem dieser Fälle so schnell wie möglich an den Tierarzt.

Auch wenn Ihr Welpe keine Probleme beim Milchtrinken hat, sollte man mit der Milchverabreichung nicht übertreiben. Obwohl Milch, insbesondere Ziegenmilch, voller wertvoller Nährstoffe ist, kann ein Zuviel davon selbst bei gesunden Tieren zu unerwünschten Reaktionen führen. Die gesündeste Nahrung für Welpen ist die Nahrung der Mutter. Falls erforderlich, ist es jedoch besser, sie durch spezialisierte Ersatzpräparate zu ersetzen.

Die Texte auf dem Blog sind keine medizinischen Ratschläge und ersetzen nicht den Besuch beim Tierarzt.



Szymon Wiszcz