40 Tage Rücksendung
Nur bei uns!
Schneller Versand
24 Stunden ganz um sonst
ABSENDUNG OHNE KOSTEN!
Versandkostenfrei Ab 29 €

Wie kann man Tieren bei heißem Wetter helfen?

Das aktuelle Wetter fördert nicht immer das Wandern. Menschen, Hunde, Katzen und andere Tiere, die nicht an diese afrikanische Hitze angepasst sind, reagieren meistens schlecht. Die Umgebungstemperatur erreicht manchmal über 30 Grad im Schatten. An solchen Tagen wollen Hunde, aber auch Katzen nicht ausgehen. Das wäre für sie sogar gefährlich. Die größte Bedrohung für die Tiere ist dann das Auftreten von Hyperthermie, d.h. einer gefährlichen Erhöhung der Körpertemperatur, ohne dass der Körper diesen Zustand regulieren kann. Hyperthermie sollte nicht mit Fieber verwechselt werden, denn bei Fieber kann sich der Körper an eine erhöhte Körpertemperatur anpassen. Was natürlich nicht bedeutet, dass ein Tier mit hohem Fieber keinen Tierarztbesuch benötigt! Hyperthermie ist immer ein lebensbedrohlicher Zustand.

Was verursacht Hyperthermie?

Körperliche Anstrengung bei hoher Umgebungstemperatur, Schließen im Auto an einem sonnigen oder heißen Tag, keine Möglichkeit zu japsen im Falle von Hunden (dies ist die Hauptform des "Schwitzens" für sie), meist aufgrund eines nicht geeigneten Maulkorbes. Dies kann auch bei Vergiftungen und einigen Krankheiten auftreten.

Hunde und Katzen brachyzephaler Rassen sind viel anfälliger für Überhitzung und Hitzschlag. Sie haben die verkürzten Atemwege , deswegen ist bei ihnen die Atmung erschwert. Dasselbe gilt für fettleibige und kranke Tiere. Sie sollten der vollen Sonne nicht ausgesetzt werden, es wird empfohlen, für Ruhe, Schatten und die bestmögliche Belüftung zu sorgen.

Geschwächte, junge Katze liegt draußen. Seine Augen sind traurig und resigniert


Was sind die Symptome eines Hitzschlags?

• Schweratmigkeit, sehr schneller Herzschlag, sehr schneller Atem

• blutunterlaufene und trockene Schleimhäute

• Körpertemperatur ca. 40 - 43 C

• Angst, Suche nach einem kühlen Ort, Versuch, sich auf einen kalten Boden zu legen

• Erbrechen, Durchfall

• Starkes Hecheln bei Katzen

• in der Endphase: Lethargie, epileptische Symptome, flacher Atem


Was müssen Sie Ihrem Tierarzt mitteilen:

Teilen Sie Ihrem Tierarzt unbedingt mit, ob Ihr Hund im Auto eingesperrt war, sich an einem heißen Ort, in der prallen Sonne befand, falls er kurz bevor Symptome auftreten spielte, ob er Medikamente einnimmt oder chronisch krank ist, und vor allem, ob bereits Schritte zur Abhilfe unternommen wurden.

Dadurch können die Tierärzte schneller eine wirksame Behandlung vornehmen. Wenn es um das Leben eines Tieres geht, hat es keinen Sinn, Informationen zu verbergen.

Die große rote Katze lüftet auf dem Feld.


Wie sollte ein überhitztes Tier behandelt werden?

Das Wichtigste für den Arzt wird sein, die Körpertemperatur sicher und schnell zu senken. Dies geschieht in der Regel durch Wasseranwendung. Der Hund ist an einen kühlen Ort mit guter Belüftung und Luftzirkulation zu bringen. Kühle Kompressen werden oft auch in der Nähe großer Blutgefäße gelegt.

Solche Eingriffe können auch sicher vom Betreuer des Hundes oder von einer Person, die Erste-Hilfe leistet, durchgeführt werden. Eisiges oder sehr kühles Wasser sollte jedoch vermieden werden, da dies zu Gefäßspasmen führen kann, was den Zustand des Tieres verschlechtert. Es ist wichtig, Ihren Hund in diesem Fall nicht übermäßig zu kühlen. Am besten sollte man mit der Abkühlung beginnen und sich zu der Einrichtung begeben, die die weitere Behandlung übernehmen wird.

Wenn Sie versuchen, die Körpertemperatur ohne ärztliche Aufsicht zu senken, kann dies zu Muskelzittern und einem weiteren Temperaturanstieg führen. Wenn Ihr Hund bei Bewusstsein ist, geben Sie ihm kaltes Wasser oder "kalte Snacks" - kaltes oder gefrorenes Fleisch in kleinen Stücken. Diese Maßnahmen lassen sich jedoch nur bei Hunden mit einem leichten Grad an Hyperthermie anwenden. Im weiteren Verlauf der Behandlung setzt der Arzt in der Regel eine Flüssigkeitstherapie ein, um Flüssigkeitsmängel im Körper auszugleichen. Wenn keine Verbesserung eintritt, werden andere Verfahren zur Temperaturreduktion eingesetzt, einschließlich chirurgischer Methoden.

Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass Hunde oder Katzen auch nach der Senkung der Körpertemperatur noch immer eine intensive medizinische Betreuung benötigen. Die Auswirkungen der Hyperthermie sind innerhalb von 3 - 5 Tagen nach dem Ende der "Abkühlung" sichtbar. Dazu gehören Schäden an den Nieren, am Nervensystem, Hepatitis, Gelbsucht, Oligurie, blutiger Durchfall usw.

Wichtig ist, dass bei der Behandlung der Hyperthermie keine fiebersenkenden Medikamente verwendet werden, und die willkürliche Verabreichung dieser Medikamente die Chancen des Tieres erheblich beeinträchtigen und sogar zum Tod führen kann, obwohl die Hyperthermie zu beherrschen und vollständig zu heilen wäre.


Wie schützt man ein Tier vor Hitze?

1. Zwingen Sie die Tiere nicht zu Anstrengungen bei heißem Wetter

2. Lassen Sie Ihr Haustier NIEMALS in heißen Räumen, in der Sonne, ohne Wasser

3. Verlassen Sie Ihre Tiere an heißen oder sonnigen Tagen NIE im Auto

4. Vermeiden Sie lange Fahrten

5. Nehmen Sie immer Wasser mit auf einen Spaziergang

6. Gehen Sie an heißen Tagen tagsüber nicht mit Ihrem Hund spazieren. Gehen Sie mit ihm früh morgens und spät abends raus

7. Am heißen Tagen das Fell Ihres Haustiers mit Wasser kühlen

8. In der Wohnung nasse Handtücher legen

9. Kühlmatten und Zubehör kaufen

10. Für Schatten sorgen

11. Tiergeeignete Wasserbrunnen kaufen, die Tiere, insbesondere Katzen, zum Trinken anregen

12. Wasserschüssel für obdachlose und wilde Tiere aufstellen.


Bernardine, ein Hund großer Rassen, liegt müde auf der Veranda. Seine Bindehaut ist rot.

Das Tier im Auto, was tun?

Immer reagieren! Sie müssen immer dann handeln, wenn Sie sehen, dass an einem heißen oder sonnigen Tag jemand ein Tier im Auto gelassen hat.

Zunächst alarmieren Sie die unmittelbare Umgebung, melden Sie den Umstand im Geschäft, beim Parkplatzpersonal und der Polizei. Es ist nicht nötig, auf die Ankunft der Polizeistreife zu warten, wenn wir sehen, dass beim Tier schnell zu handeln ist. Die Einstellung der Polizei beim Glasbruch in solchen Fällen ist klar - die Gesundheit und das Leben von Tieren ist wichtiger.

Das Tier sollte Erste Hilfe erhalten und zum Tierarzt gebracht werden. Es lohnt sich auch, für die Tierquälerei zuständige Organisationen zu benachrichtigen, die zusammen mit der Polizei das Tier effizient von der Person übernehmen, die es in einem geschlossenen Auto den Qualen ausgesetzt hat, und weitere Verfahren einleiten. Es ist erwähnenswert, dass das Zurücklassen eines Tieres in einem heißen Auto von der Justiz meistens als Quälerei behandelt wird.

Es sollte auch daran erinnert werden, dass heiße Tage nicht nur ein Hitzschlag, sondern auch Verbrennungen mit sich bringen können. Ein Spaziergang auf einem heißen Bürgersteig oder Asphalt kann mit einer Verbrennung von Pfoten enden. Selbst bei starker Sonneneinstrahlung kann die Haut eines Tieres verbrannt werden, besonders wenn sie unbehaart ist. Während des Sommers, besonders in den heißesten Zeiten, sollten Sie Ihre Tiere auf keinen Fall rasieren! Ihr Fell ist eine natürliche Barriere und ein Schutz für sie, was bei der Thermoregulierung hilft und das Risiko eines Sonnenbrands minimiert. Ein rasiertes Tier spürt keinerlei Erleichterung oder Kühle - es wird wehrlos – und das sollten wir unseren Haustieren nicht antun.

Wir sollten obdachlose Hunde und Katzen und wilde Tiere nicht vergessen. Die Wasserschüssel kostet uns nichts, und sie kann ihnen das Leben retten.