40 Tage Rücksendung
Nur bei uns!
Schneller Versand
24 Stunden ganz um sonst
ABSENDUNG OHNE KOSTEN!
Versandkostenfrei Ab 29 €

Dem Hund bei Hitze helfen? Der Tierarzt gibt Ratschläge

Wie kann man einem Hund bei Hitze helfen? Das Wetter hat uns kürzlich einen Vorgeschmack auf den kommenden Sommer gegeben. Wir planen Ferien und lange Reisen, auf welche wir unseren Hund immer öfter mitnehmen wollen. Bei heißem Wetter benötigen unsere Haustiere jedoch besondere Sorge, um ihre Sicherheit bei hohen Temperaturen zu sichern. Dies kann jedoch einige Änderungen im bestehenden Tagesplan zur Folge haben. Wie planen Sie Ihre täglichen Spaziergänge und was Sie auf langen Reisen mitnehmen sollten?

 

Der längste Spaziergang während des Tages sollte für die Morgen- oder Abendstunden geplant werden, wenn die Hitze für unseren Hund am wenigsten aufdringlich wird. Die übrigen Ausgänge sollten so kurz wie möglich sein. Man sollte immer daran denken, dass Bewegung das Risiko einer Überhitzung erhöht, deshalb sollten intensive Trainings während des Sommers begrenzt werden. Auch die Route unserer Spaziergänge sollte gut durchdacht sein. Geben wir dem Hund so viel Schatten wie möglich. Asphaltflächen erwärmen sich bei voller Sonneneinstrahlung stark und kühlen dann sehr langsam ab. Es lohnt sich, daran zu denken, denn die empfindlichen Polster unserer Tiere können dadurch schwer verbrannt werden. Sie sollten bei jedem Spaziergang genügend kühles Wasser für Ihren Hund haben. Auf dem Markt gibt es bequeme Trinkgefäße, die es uns erleichtern werden, dem Haustier in jeder Situation Wasser zu geben. Wenn unser Hund in einem Maulkorb spazieren gehen muss, investieren Sie in eines mit physiologischer Struktur. Der Hund kann dabei trinken, ohne dass der Maulkorb ausgezogen wird, aber sein Hauptvorteil ist die Möglichkeit zu japsen. Hunde schwitzen nur noch im Bereich der Pfotenballen, und ihre Art der Kühlung besteht darin, Wärme und Dampf intensiv über das Atmungssystem abzugeben. Aus diesem Grund ist die Verwendung von den sogenannten Veterinärmaulkörben bei Spaziergängen, d.h. dicht um die Schnauze herum, für die Gesundheit und das Leben unserer Vierbeiner gefährlich.

 

Der Hund fängt die Bälle im Pool. Im Wasser zu spielen ist an heißen Tagen eine gute Idee für Hunde, die schwimmen können.

 

Welche Hunde sind überhitzungsgefährdet? 

Einige Hunde sind besonders anfällig für die negativen Auswirkungen des Sonnenlichts. Welpen, Senioren sowie kranken und fettleibigen Tiere sollte erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden. Hunde kleiner Rassen überhitzen viel schneller als die größeren Hunde, so dass jegliche Verhaltensmaßnahmen für sie besonders wichtig sind. Vor der Sommerperiode unserer langhaarigen Hunde lohnt es sich jedoch, die Haare kürzer zu schneiden, wobei das Fell lang genug sein sollte, um die Haut vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Die Haut unserer Haustiere ist sehr empfindlich, besonders bei weißen Tieren. Haarlose Rassen benötigen sogar schützende Cremes, um einen Sonnenbrand zu verhindern.

 

Sommer und Reisen mit einem Hund im Auto

Das Reisen mit dem Auto bei heißem Wetter, insbesondere ohne Klimaanlage, kann für einen Hund sehr unangenehm sein. Lassen Sie uns die Reise am besten nachts oder morgens planen. Wir brauchen eine Wasserversorgung für unser Haustier und häufige Aufenthalte an schattigen Orten, damit sich die Tiere erholen  abkühlen können. Es lohnt sich, Verdunkelungsrollos in die Fenster einzubauen, die die Aufheizung des Fahrzeuginnenraums begrenzen. Weit geöffnete Fenster können Ihren Hund krank machen, wenn er schnell fährt. Suchen Sie also nach einem goldenen Mittelweg zwischen dem Risiko der Überhitzung und der Exposition gegenüber starken Luftböen. Unter keinen Umständen dürfen die Tiere bei heißem Wetter allein im Auto gelassen werden, auch nicht für kurze. Auch ein kurzer Aufenthalt in einem auf 60-70° aufgeheizten Auto könnte eine tödliche Gefahr für unser Haustier darstellen.

 

Was sind die Symptome einer Überhitzung bei einem Hund?

Es ist sehr wichtig, unsere vierbeinigen Freunde zu beobachten. Jeder kennt seinen Hund am besten und ist in der Lage, die ersten beunruhigenden Signale aufzufangen, die auf einen Hitzschlag hinweisen. Im Falle einer Überhitzung  sind wir die Ersten, die intensive Atmung und beschleunigte Atmung sehen, die deutlich flacher ist als üblich. Der Hund möchte auf diese Weise überschüssige Wärme loswerden, aber das ist viel weniger effektiv als Schwitzen. Beschleunigt wird auch die Herzfrequenz, die Schleimhäute sind trocken und ihre Farbe ist geändert (sie sind oft grau oder blau). Wenn dies der Fall ist, bringen Sie Ihren Hund so schnell wie möglich an einen kühlen Ort und beginnen Sie, seinen Körper allmählich abzukühlen. Wenn der Hund das Bewusstsein nicht verloren hat, ist ihm kühles Wasser zu geben.  Wenn Ihr Hund bewusstlos ist, sollten Sie ihn in eine Position bringen, in der sein Hals gerade ist, um ihm das Atmen zu erleichtern. Wir gießen lauwarmes Wasser über den Hund, kein eiskaltes Wasser, um einen Thermoschock zu vermeiden. Ein vorgekühlter Hund sollte dann sofort zum nächstgelegenen Tierarzt transportiert werden, um professionelle Hilfe zu erhalten.

 

Mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen können wir das schöne Sommerwetter mit unserem Haustier genießen. Achten Sie jedoch immer genau auf das Verhalten unserer Haustiere und unterschätzen Sie nicht die Gefahr einer Überhitzung, insbesondere in geschlossenen Fahrzeugen.

 

Die Texte auf dem Blog sind keine medizinischen Ratschläge und ersetzen nicht den Besuch beim Tierarzt.

 

 

Dorota Joskowiak