40 Tage Rücksendung
Nur bei uns!
Schneller Versand
24 Stunden ganz um sonst
ABSENDUNG OHNE KOSTEN!
Versandkostenfrei Ab 29 €

Erbrechen bei einer Katze - Ursachen, Symptome, Fütterung

Katzen sind Geschöpfe, die Sauberkeit mögen. Sie verbringen einen Großteil des Tages damit, sich die Haare zu lecken. Die Haare setzen sich jedoch an der rauen, hakenförmigen Oberfläche der Zunge fest und werden dann verschluckt. Die Ansammlung von Haaren im Verdauungstrakt kann unter anderem zu Erbrechen führen.

Bei kurzhaarigen Katzen ist die Ausscheidung von verschlucktem Fell kein Problem, aber manchmal sammeln sich zu viele Haare im Kanal. Die Ansammlung von Haarballen im Magen einer Katze führt häufig zu Erbrechen, Peristaltikstörungen, Entstehung von Kotsteinen oder Darmverschluss. Im schlimmsten Fall verstopfen verschluckte Haare den Verdauungstrakt, was das Leben Ihrer Katze gefährdet.

Jeden Tag waschen Katzen ihr Fell gründlich. Es wird geschätzt, dass Katzen bis zu 1/3 des Tages für die Fellpflege brauchen!

Erbrechen bei einer Katze: Ursachen und Symptome

Zunächst einmal ist es sinnvoll, zwischen Erbrechen und dem so genannten "Weggießen" zu unterscheiden. Bei Erbrechen bewegt sich der Mageninhalt in der Regel zurück (es kommt auch zu einer Rumpf- und Bauchkompression). Im Falle des Weggießens wird die Nahrung aus höheren Teilen des Traktes als dem Magen herausgeschleudert.

Erbrechen bei einer Katze kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • übermäßige Menge an Haaren im Verdauungstrakt;
  • Fremdkörper im Magen;
  • Parasiten
  • bakterielle und virale Magen-Darm-Erkrankungen;
  • sekundäre Symptome wegen sonstiger Erkrankungen;
  • Nierenversagen;
  • Schäden an Organen (Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblasenentzündung);
  • Darmverschluss.

Wie Sie sehen können, es gibt viele Ursachen für das Erbrechen eines Tieres. Es ist jedoch zu bedenken, dass sie nicht mit primären Magen-Darm-Erkrankungen in Verbindung gebracht werden müssen. Wenn sich Ihre Katze nach dem Essen erbricht, kann allein der erbrochene Inhalt viel über die Ursache der Erkrankung verraten. Unverdaute Nahrung deutet manchmal auf Defekte der Speiseröhre oder Probleme im oberen Teil des Verdauungstrakts hin. Die verdaute Nahrung zeigt an, dass die Nahrung in den Magen geht, aber die Diät nicht richtig ist. Dies könnte auf eine plötzliche Veränderung des Futters zurückzuführen sein. Das neue Futter reizt die Magenschleimhaut und verursacht starke Krämpfe, die zu Erbrechen führen.

Das dritte Augenlid, das auf den Augen der Katze sichtbar ist, ist ein Zeichen von Schwäche, Krankheit oder Dehydration. Das sichtbare dritte Augenlid sollte uns immer Sorgen machen!

Häufiges Erbrechen bei der Katze

Häufiges Erbrechen bei einer Katze ist in der Regel ein Anzeichen für die übermäßige Haarmenge im Magen-Darm-Trakt. Wenn ein Tier Probleme hat, angesammeltes Haar auszuscheiden, können folgende Symptome auftreten:

  • trockenes Husten,
  • Gewichtsverlust, Apathie,
  • Obstipation,
  • Würgen,
  • häufiges Erbrechen, das meist nach dem Trinken von Wasser und Essen auftritt.

Gebildete Haarballen, Bezoare genannt, bilden sich beim Felllecken im Magen der Katze. Wenn das Tier mit einer rauen Zunge das Haar leckt, werden die Haare an kleinen Haken eingehakt und dann verschluckt, weil das Tier nicht in der Lage ist, sie auszuspucken. Die Haare werden dann länger im Magen bleiben. Bei gesunden, kurzhaarigen Katzen durchlaufen die Haare normalerweise den Verdauungstrakt und werden mit Kot ausgeschieden. Um die überschüssigen Bälle loszuwerden, löst die Katze jedoch instinktiv einen Brechreflex aus. Wenn zu viel Fell gesammelt wird, kann das Tier die überschüssigen Bälle nicht wie üblich ausscheiden. Die Schleimhaut wird gereizt, was zu Entzündungen, Rhinitis und Darmverschluss führen kann. Im schlimmsten Fall können Bezoare (Haarballen) den Verdauungstrakt der Katze verstopfen und damit das Leben der Katze gefährden.

Die Zunge der Katze hat viele nach hinten gerichtete Haken, die bei der Pflege von Katzenhaaren wie ein Kamm wirken.

Was tun, wenn sich die Katze erbricht?

Wenn das neue Futter Ihre Katze zum Erbrechen bringt, wechseln Sie zum vorherigen Futter und beginnen Sie, das alte mit dem neuen Futter zu mischen, um den Anteil des neuen Futters zu erhöhen. Brechreflexe können auch durch zu lange Pausen zwischen den Mahlzeiten und zu gierigem Essen hervorgerufen werden - in diesem Fall muss ihre Häufigkeit erhöht werden. Häufig ist eine erbrechende Katze der Gefahr der Dehydrierung ausgesetzt und sollte daher Wasser zum Trinken bekommen. Das Tier ist auch von einer Elektrolytstörung bedroht, die für seine Gesundheit und sein Leben gefährlich ist. Warten Sie nicht, bis das Erbrechen von selbst aufhört, und geben Sie Ihrer Katze keine Medikamente, ohne vorher einen Spezialisten zu konsultieren. Der Tierarzt ergänzt schnell die notwendigen Substanzen nach der Untersuchung. Ihr Arzt kann der Katze auch Antiemetika verschreiben.

Es lohnt sich, auf das Wohlbefinden Ihres Tieres zu achten, um gefährliche Situationen für seine Gesundheit zu vermeiden. Es ist wichtig, Ihre Katze zum Tierarzt zu bringen, wenn die alarmierenden Symptome auftreten.

Szymon Wiszcz